Länger heizen und Geld sparen

Neuartige Kaminöfen spenden Wärme über viele Stunden

Mit der kalten und dunklen Jahreszeit wächst der Wunsch nach Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden: Ein prasselndes Feuer im Kamin verleiht jedem Raum eine besondere Note und sorgt für Entspannung nach langen, hektischen Arbeitstagen. Doch leider ist die Freude oft nur von kurzer Dauer, es sei denn, man legt regelmäßig Holzscheite nach. Neue Ofen-Technologien sorgen jetzt dafür, dass die Wärme viel länger anhält. Damit wird der altbewährte Kamin zur sparsamen und umweltfreundlichen Alternative zum Heizen mit Öl und Gas.

Klimaneutral und günstig heizen

Die Wohnung mit Holz zu wärmen, vereint viele Vorteile: Das Brennmaterial ist im waldreichen Deutschland in ausreichender, jederzeit nachwachsender Menge verfügbar. Holz verbrennt CO2-neutral und spendet somit nicht nur kostengünstige, sondern auch klimafreundliche Wärme. Außerdem sorgt das Heizen mit Holz rasch für kuschelig warme Räume – allerdings verbrennt Holz auch sehr schnell. Dem wirkt die patentierte Xtra-Technologie von Austroflamm entgegen: Der österreichische Hersteller stattet seine Öfen mit einem neu entwickelten, speziellen Material aus, das besonders gut Wärme aufnehmen und über einen langen Zeitraum abgeben kann. Über 100 Kilogramm des Materials sind in jedem Ofen verbaut. Unter www.austroflamm.de gibt es alle Informationen.

Der Ofen, der nachheizt

Das Resultat: Auch wenn die Flammen des Holzfeuers nach zwei oder drei Stunden bereits wieder erloschen sind, wärmt der Ofen die Wohnung weiter. Nach Herstellerangaben gibt der Kamin die gespeicherte Wärme noch mehr als zwölf Stunden an den Raum ab, manche Modelle heizen sogar bis zu 15 Stunden weiter. Somit sorgen neun Kilogramm Holz für angenehme Wärme über viele Stunden – ein besonders sparsames Verfahren. Ein weiterer Vorteil: Da die Strahlungswärme nach und nach wirkt, sind die Räume zwar schnell erwärmt, überhitzen aber nicht. Selbst am Morgen nach dem Kaminabend sind die Wohnräume noch wohlig temperiert. Die verlängerte Heizdauer bringt zudem niedrigere Heizkosten und geringere Emissionen mit sich.

(djd/pt)

Written by