Die Welt der Farben und Einsatzgebiete

Warum der wohlüberlegte Einsatz von Farben in der Wohnung unser Wohlbefinden steigern kann

Wenn wir nach einem langen Tag nach Hause kommen, wollen wir normalerweise nur eins:
Uns entspannen.

Allerdings brauchen wir die richtige Umgebung, um zur Ruhe kommen zu können, und dabei helfen uns Farben. Weder eine leere, kalte Wohnung, noch regenbogenartige und aufwühlende Farben sind dafür geeignet. Die richtige Mischung machts. Prinzipiell ist es die Komposition aus Wand–Farben und Möbeln, sowie Wohnaccessoires, die den Gesamteindruck eines Raumes so prägen, daß wir uns wohlfühlen — oder auch nicht.

Ob unser Wohnraum nun entspannend und beruhigend wirkt, aufregend oder erfrischend…
Das können wir alles durch wohlüberlegte Farbgebung erreichen. Prinzipiell ist der Einsatz von Farben im Wohnraum eine intuitive Angelegenheit, es ist nicht schwer, mit Farben die gewünschte Atmosphäre zu erzeugen.
Doch zumindest einige Grundregeln sollten wir beachten:

Intensität der Farben

Vermeidet gar zu knallige Farben und starke Kontraste, denn es dauert nicht lange und ihr habt euch an der roten Wand gründlich sattgesehen. Angenehme, pastellartige Tönungen sind langlebiger, zumindest was die Wirkung der Farbe auf unsere Psyche betrifft.
Wenn ihr trotzdem nicht auf kräftige Akzente verzichten wollt ist es auf jeden Fall eine Überlegung wert, nicht die Wand in starken Farben zu streichen, sondern die Textilien in der Wohnung dem entsprechend zu gestalten. Vorhänge, Polsterbezüge und Tischdecken lassen sich schneller und unkomplizierter austauschen als die Wandfarbe.

Auch eine großflächige, lackierte Leimholzplatte bietet viel Raum für Farben und lässt sich eventuell gar beidseitig in unterschiedlicher Farbe streichen. Je nach Stimmung oder Jahreszeit, drehen wir die Platte einfach um, oder entfernen sie ganz. Nebenbei bemerkt: So eine Unifarbene Platte zeigt oftmals mehr Geschmack als diverse “moderne” Bilder, die Menschen sich ins Haus hängen…
Nichts für ungut, einige Werke sind wirklich geschmackvoll, aber bis wir etwas wirklich passendes gefunden haben, kann das durchaus dauern.

Helle Farben

Helle Farben vergrößern einen Raum optisch. Sie wirken einladend und freundlich. Menschen, die an weiße Wände gewöhnt sind oder zu Depressionen neigen, sollten auf helle Wandfarben zurückgreifen. Ebenso empfehlenswert, um kleine Zimmer weiter und höher erscheinen zu lassen.

Dunkle Farben

Dunkle Farben verkleinern unseren Raum optisch. Je dunkler die Farbe, desto kleiner, aber auch gemütlicher wirkt der Raum. Solche Wohnhöhlen vermitteln oft Geborgenheit, ein Refugium, in welches wir uns zurückziehen können. Dunkle Farben sind für große Räume geeignet, sowie für Menschen, die abends gerne in ihr “sicheres Nest” einkehren.

 

Mit freundlicher Unterstützung von avanova.at

Written by